Private Krankenversicherung oder Gesetzliche?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Welche Krankenkasse ist die Richtige?

Die Private Krankenversicherung und die Gesetzliche Krankenversicherung unterscheiden sich wie Tag und Nacht. Nicht nur die Kosten sind zu bedenken, sondern auch die Leistungen, die geboten werden oder eben auch nicht. Die PKV und die GKV sollten daher genau gegenübergestellt werden und das geht mit einem Vergleich am Besten. Viele Internetseiten bieten diesen kostenlosen Dienst an und nehmen die Krankenkasse sowie deren Tarife unter die Lupe. Wer sich nicht recht entscheiden kann, dem sei gesagt, wenn man die gesetzliche KV verlässt, kommt man in diese auch nicht mehr so schnell rein, es sei denn man fällt in die Arbeitslosigkeit. Dass die private KV wesentlich teurer ist, weiß mittlerweile jeder. Doch eine Krankenversicherung ist eine gesetzliche Pflicht für jeden Bürger. Bei den im Internet befindlichen Gegenüberstellungen werden zudem die Behandlungsarten unterschieden in ambulante und stationäre Versorgung. Die PKV ist nunmehr verpflichtet jeden Bewerber aufzunehmen und ihm zumindest die gesetzlich vorgeschrieben Mindestversorgung zu ermöglichen.

GKV oder PKV - Krankenkasse im Vergleich
GKV oder PKV – Krankenkasse im Vergleich

Die wichtigsten Unterschiede

Die Gesetzliche Krankenversicherung hat nur eine Gruppe von Kassenärzten zur Verfügung, die entsprechend aufgesucht werden können. Wer die Private Krankenversicherung gewählt hat, kann auch frei wählen. Muss eine spezielle Untersuchung durchgeführt werden benötigt man bei der GKV eine Überweisung zu diesem Mediziner. Bei der PKV ist dies nicht vorgesehen. Man kann selbst entscheiden ob, wann und zu welchem Arzt man geht. Ein entscheidender Grund für die Wahl der PKV ist die Terminvergabe. Jeder Arzt bevorzugt einen privat Versicherten, womit sich die Wartezeiten extrem verkürzen. Zudem ist es notwendig, dass man bei der gesetzlichen KV immer seine Chipkarte dabei hat. Das kann bei der privaten KV nicht geschehen, denn hier ist das Mitführen der Chipkarte nicht zwingend notwendig. Da viele Menschen sich an Heilpraktiker wenden, besteht hier bereits der nächste große Unterschied. Gesetzlich Versicherte erhalten hier keine Leistungen. Privat Versicherte können sich diesen aussuchen, müssen jedoch eine entsprechende Zusatzversicherung abschließen. Ein Vergleich ist sehr wichtig und die Wahl der Krankenkasse auch, denn nicht nur der grobe Unterschied besteht, sondern auch der feine bei den verschiedenen Gesellschaften.

Besonderheiten der PKV und GKV

Die Private Krankenversicherung ist so aufgebaut, das der Patient eine Rechnung vom Arzt zugesandt bekommt, die er im Zweifel in der Vorkasse auslegen muss. Diese Rechnung wird bei der Krankenkasse eingereicht und zurückerstattet. Dennoch bietet die Gesetzliche Krankenversicherung eine gute Grundabsicherung und die Beiträge sind bei Weitem nicht so hoch wie bei der PKV. Steht man in einem Arbeitsverhältnis werden die Anteile der GKV prozentual vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer gezahlt. Bei der PKV ist das auch der Fall, doch die Beiträge sind wesentlich höher, so dass der Versicherungsnehmer den Ausgleich selbst aufbringen muss. Bis zu 500 Euro kann eine Versicherung bei der Krankenkasse kosten. Daher ist der Vergleich äußerst wichtig, damit sich der Versicherungsnehmer die zu ihm passende Gesellschaft aussuchen kann.

Wir freuen uns über Ihren Klick!

Verwandte Artikel:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment