Tagesgeldkonto – Vergleich lohnt sich

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Große Schere bei Zinsertrag

Im Finanzbereich zahlt sich ein Vergleich immer aus. Das gilt auch für das Tagesgeldkonto. Je nach Anbieter fällt die Rendite mal höher, mal niedriger aus und so darf man sich als Inhaber des Tagesgeldkontos mal über weniger, mal über mehr Zinsen freuen. Unbedingt sollten beim Anbietervergleich diverse Zahlenspiele gegenübergestellt werden. Denn wer z. B. für 3 Monate und einem Betrag von 10.000 Euro die höchste Rendite bietet, bietet diese nicht auch zwingend für eine längere Laufdauer. Bei einem Anlagebetrag von z. B. 10.000 Euro für 3 Monate kann die Rendite zwischen rund 35 und rund 25 Euro liegen.

Tagesgeld - genau vergleichen
Tagesgeld – genau vergleichen

Die Besonderheiten beim Tagesgeldkonto

Ähnlich wie Girokonto bei besserer Verzinsung

Das Tagesgeldkonto wird als Guthabenkonto geführt und unterscheidet sich vom normalen Bankkonto unter anderem darin, dass es nicht für die üblichen Zahlungsein- und -ausgänge genutzt wird. Anders als beim Festgeldkonto, bei dem ein bestimmter Geldbetrag zu einer fest vereinbarten Laufzeit angelegt wird, gewährleistet das Tagesgeldkonto tägliche Verfügbarkeit des angelegten Betrages oder eines Teilbetrages davon. Der Unterschied zum Girokonto ist daher nicht allzu groß, so dass einige Kreditunternehmen auf diese Kontoform verzichten und stattdessen ähnliche Konditionen auf dem Girokonto anbieten (Quelle hier).

Vor- und Nachteile vom Tagesgeld

Die Zinsen sind auf das Tagesgeldkonto höher als auf Sparbuch oder dem gewöhnlichen Girokonto, jedoch ist die Rendite niedriger, wie beim Festgeldkonto. Der große Vorteil liegt also darin, dass man als Inhaber des Tagesgeldkontos eine sehr gute Flexibilität bei recht hoher Rendite beanspruchen kann. Als Nachteil kann man benennen, dass die Verzinsung niedriger liegt, wie bei längerfristigen Anlagen, zumal die Verzinsung auf lange Sicht beim Tagesgeld schwer vorhersehbar ist. Insgesamt ist die Anlage als Tagesgeld jedoch ratsam, wenn man auf einen besseren Zinssatz für eine Festanlage warten möchte, oder man für Unvorhersehbarkeiten eine maximale Flexibilität durch die Verfügbarkeit wünscht.

Konditionen vergleichen

Will man die Konditionen für´s Tagesgeld vergleichen, müssen folgende Kriterien in den Vergleich einbezogen werden:

  • Höhe des Anlagebetrags
  • Dauer der Anlage
  • Rendite
  • Einlagensicherung

Eine Vergleichsmöglichkeit bietet unter anderem Tagesgeldvergleichaktuell.com, wo darauf hingewiesen wird, dass man sich durchaus einen Neukundenvorteil zu Nutzen machen kann. Banken werben um neue Kunden und so könne man bei kleineren Einlagen etwa durch Bonusguthaben profitieren bzw. bei einer höheren Einlage eine Zinsgarantie aushandeln.

Auf das Kleingedruckte achten

Es sei auch darauf zu achten, dass an die Eröffnung eines Tagesgeldkontos keine weiteren Bedingungen geknüpft seien. Kreditunternehmen könnten beispielsweise auf Eröffnung eines Wertpapierdepots bestehen oder das Tageldgeldkonto könnte Gebühren kosten. Wer jedoch richtig vergleicht und sich für das beste Angebot entscheidet, findet beim Tagesgeld eine Anlageform, die derzeit beliebt ist wie nie. Momentan bevorzugen laut diesem Bericht 29 % der Anleger das Tagesgeld.

Anlage mit Zinsgarantie beliebt

Wie die Süddeutsche.de unlängst berichtete, bewegen sich derzeit die Zinsen auf niedrigem Niveau, wenn man auf das Tagesgeldkonto setzt. Trotzdem bietet sich in vielen Situationen das Tagesgeld einfach an, wenngleich die Süddeutsche zusammenfasst, dass 2012 der durchschnittliche Zinssatz noch bei 2,04 Prozent lag. Seinerzeit stieg die Gesamtsumme des angelegten Tagesgeldes um mehr als 200 Milliarden Euro an. Experten raten dazu, Tagesgeld Anbietern anzuvertrauen, die eine Zinsgarantie aussprechen. Zwar lägen diese etwas niedriger mit den Zinsen, hielten jedoch den Zinssatz, wenn dieser bei anderen Anbietern fällt, so die Süddeutsche. Beim Vergleich der Tagesgeldkonten unterschiedlicher Anbieter kann und sollte dies natürlich berücksichtigt werden. Weiter wird empfohlen, größere Sparbeträge zum Teil in Festgeld zu staffeln.

Wir freuen uns über Ihren Klick!

Verwandte Artikel:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment